BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Das Odinsloch

Die Flächen zwischen dem Naturschutzgebiet Wöhrdener Loch und dem Mielespeicher sind ebenfalls Teil des EU-Vogelschutzgebiets und außerdem Landschaftsschutzgebiet.

 

Am Odinsloch südlich der Badestelle Nordermeldorf hat man Gräben zu Wasserflächen erweitert und Brutinseln installiert. Hier sind Watflächen für Limikolen. Bei der starken Trockenheit im Sommer 2018 fiel sogar diese Wasserfläche komplett trocken. Das birgt die Gefahr, dass Fuchs & Co. die Nester plündern. Im Jahr 2019 wurde im Juli von der Feuerwehr Wasser aus dem Mielespeicher in das Odinsloch gepumpt, um dies zu verhindern.

 

Die Wiesen werden von diversen Wiesenbrütern als Brutgebiet und im Winter gern von nordischen Gänsen als Rast- und Überwinterungsgebiet genutzt. Zudem dienen sie zum Teil seltenen Greifvögeln, wie z.B. der Wiesenweihe, als Jagdgebiet.

 

 

Das Gebiet des Odinslochs

BILD: Das Odinsloch, © LANIS-SH (Stand 2018), Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (www.schleswig-holstein.de/biotope)